Grabungsfirma ADA - Archäologie Dr. Arnolds & Kollegen GbR
Ausgrabung - Restaurierung - Ausstellungsbetreuung

Restaurierung

Fundversorgung - Reinigung, Stabilisierung, Konservierung - Fundzeichnung

Werkstatträume für Restaurierungsarbeiten

Mit der Bergung auf der Grabungsfläche ist die Bearbeitung der geborgenen Funde keineswegs abgeschlossen. Im Gegenteil – da die Funde nach (meist) mehreren hundert Jahren wieder an die Oberfläche gelangen, sind sie starken chemischen und physikalischen Veränderungen unterworfen, die sich negativ auf das Erscheinungsbild und die Stabilität auswirken können. Um die Funde konservatorisch versorgen und ihrem beschleunigten Zerfall an der Oberfläche gleich nach der Bergung entgegensteuern zu können, müssen den Bearbeitern die Zerfallsprozesse der jeweiligen Materialien bekannt sein. Je nach Erhaltungszustand und den zuvor herrschenden Bodenbedingungen (nass, feucht, trocken) werden Funde auf der Grabungsfläche grob gereinigt und anschließend – nach Materialien vorsortiert - verpackt.  Besonders fragile Funde, Skelette oder komplizierte Befundkomplexe werden hingegen mit anhaftendem Erdreich (Stabilisierung) komplett als Block aus der Erde entnommen. Diese Vorgehensweise wird vor allem dann angewendet, wenn nicht genügend Zeit zur detaillierten Freilegung des Fundes vorhanden ist oder die Umgebungsbedingungen eine zerstörungsfreie Bergung unmöglich machen. Die Auflösung dieser Blöcke erfolgt anschließend in der Werkstatt.

Die präzise und endgültige Fundreinigung erfolgt anschließend unter Laborbedingungen - die Firma arbeitet im Rahmen eines Kooperationsvertrages in professionell ausgestatteten Werkstatträumen der Museen Weißenburg. Dort können auch fragile Funde behutsam freigelegt und gesäubert werden. Sollte es notwendig sein, erfolgt hier auch eine Stabilisierung besonders fragiler Funde nach aktuellen Restaurierungsstandards. Die abschließende Verpackung erfolgt so, dass die Funde (bei entsprechend kontrollierten Depotsituationen) gefahrlos langfristig gelagert werden können.